Zug: Asylbewerber zum zweiten Mal gefesselt und bewusstlos aufgefunden

Die Zuger Strafverfolgungsbehörden suchen Zeugen

Hier wurde der Asylbewerber vergangene Woche gefunden

Eine Frau joggte am Donnerstag dem Lorzenweg in Zug entlang. Kurz vor 14:30 Uhr traf sie dabei auf einen am Boden liegenden Mann, teilen die Zuger Strafverfolgungsbehörden mit. Dieser war bewusstlos und am Hals gefesselt. Die Zeugin alarmierte sofort eine zufällig vorbeifahrende Polizeipatrouille. Der aufgebotene Rettungsdienst Zug brachte den 38-Jährigen ins Spital. Sein Zustand wurde als stabil beschrieben.

Beim Verletzten handelt es sich um denselben Mann, der bereits vergangene Woche, am Dienstag, 16. September 2014, beim Brüggliweg in Zug bewusstlos und gefesselt aufgefunden worden war. Die Zuger Polizei ermittelt die Umstände des Vorfalls, konnte den Mann jedoch noch nicht befragen. Sie schliesst nicht aus, dass sich der Mann die Verletzungen selber zugezogen hat. Sie sucht Zeugen.