Zug gedenkt der Opfer vom 27.9.2001

Kirchenglocken läuteten im ganzen Kanton

Mit einem Gottesdienst hat der Kanton Zug heute der Opfer des Attentats vom 27. September 2001 gedacht. Am Mittag läuteten im ganzen Kanton die Kirchenglocken und auf dem Zuger Regierungsgebäude wehte die Fahne auf Halbmast.

Vor 13 Jahren hatte ein schwer bewaffneter Mann den Parlamentssaal gestürmt und 14 Politiker erschossen. 15 weitere Personen wurden beim Attentat zum Teil schwer verletzt. Der Täter erschoss sich am Ende selbst. Der Mann fühlte sich vom Rechtsstaat schlecht und nachteilig behandelt.