Zug reagiert auf Kritik an den Wahlen

Eine erste Beschwerde ist bereits eingereicht worden

Die Wahlen im Kanton Zug vom vergangenen Sonntag haben ein Nachspiel. Eine erste Beschwerde gegen die Wahl sei eingereicht worden, teilt der Kanton Zug mit. Die Frist für weitere Beschwerden läuft noch 20 Tage.

Kanton Zug reagiert auf Kritik

In der Öffentlichkeit werden insbesondere die Wahlunterlagen kritisiert. Diese hätten dazu geführt, dass am Sonntag jede 10. Stimme ungültig war. Für die zweiten Wahlgänge in Steinhausen und Walchwil hat der Kanton Zug bereits reagiert – die Wahlzettel seien angepasst worden.