Verkehr, Wohnen, Wirtschaft und Finanzen - die Stadt Luzern plant ihre Zukunft

Die Stadtregierung hat die Gesamtplanung 2015 - 2019 vorgestellt

Die Gesamtplanung 2015 - 2019 der Stadt Luzern Ein Ziel im Bereich Verkehr: Der Durchgangsverkehr soll nicht mehr durch die Innenstadt fliessen Im Bereich Wohnen will die Stadt Luzern mehr gemeinnütziger Wohnungsbau Die Wirtschaft soll unter anderem im Bereich Rösslimatt beim Bahnhof Luzern gefördert werden Schlussendlich will die Stadt Luzern ausgeglichene Finanzen

Wie soll die Stadt Luzern 2035 aussehen? Und wie kann sie diese Ziele erreichen? Diese Fragen beantwortet die Luzerner Stadtregierung in der sogenannten Gesamtplanung 2015 – 2019. Im vergangenen Jahr hat das Luzerner Stadtparlament die Planung abgelehnt. Kritisiert wurde damals unter anderm, dass der Bereich Wirtschaft zu wenig gewichtet sei. Die Stadtregierung hat die Planung deshalb überarbeitet und dabei die Wirtschaft stärker gewichtet.

Entlastung des Stadtzentrums

Konkret hat die Stadtregierung vier Bereiche festgelegt, in denen es Verbesserungen geben soll: Der Verkehr, die Wirtschaft, das Wohnen und die Finanzen. Beim Verkehr will die Luzerner Stadtregierung unter anderem künftig keinen Durchgangsverkehr mehr durch die Innenstadt. Das heisst konkret, wer von Ebikon nach Kriens fährt, soll nicht mehr direkt durch das Stadtzentrum fahren.

Mehr Platz für Unternehmen

Im Bereich Wohnen ist ein Ziel, dass hunderte neue, gemeinnützige Wohnungen erstellt werden sollen. Bei der Wirtschaft geht es unter anderem um zusätzlichen Platz für Unternehmen. Einerseits Platz, damit sich bestehende Unternehmen weiterentwickeln können, anderseits Platz, damit neue Unternehmen nach Luzern ziehen. Die Finanzen schlussendlich sind laut der Stadtregierung die Grundlage für alle Entwicklungen. Hier wird ein ausgeglichenes Budget anvisiert.

Die neue Gesamtplanung wird nun von den Kommissionen und am 27. November vom Stadtparlament behandelt. 

Audiofiles

  1. Die Stadt Luzern plant ihre Zukunft. Audio: Raphael Reichen