Seeterrasse als Herzstück auf Areal des ehemaligen Zuger Kantonsspitals

Die Zuger Stadtregierung hat den Bebauungsplan vorgestellt

Herzstück des Bebauungsplans ist eine Seeterrasse, die öffentlich zugänglich ist. Im Süden der Stadt Zug soll ein neues Quartier entstehen. Auf dem ehemaligen Areal des Kantonsspitals Zug sind insgesamt rund 75 Wohnungen geplant.

Im Süden der Stadt Zug soll ein neues Quartier entstehen. Die Stadtregierung hat gestern Abend den Bebauungsplan für das Areal des ehemaligen Kantonsspitals der Öffentlichkeit präsentiert.

Herzstück ist eine Seeterrasse
Auf dem Areal des ehemaligen Kantonsspitals am Zugersee sind unter anderem 75 Wohnungen geplant, davon 30 preisgünstige Wohnungen und 23 Alterswohnungen. Herzstück der Überbauung wird laut der Zuger Stadtregierung eine Seeterrasse, die öffentlich zugänglich ist. Darum herum sind ein Gebäude mit einer publikumswirksamen Nutzung – beispielsweise ein Kunsthaus oder ein Mehrzwecksaal etc. – sowie ein kleines Hotel mit Restaurant vorgesehen.

Nun entscheidet das Stadtparlament
Die Stadtregierung hat den Bebauungsplan diese Woche verabschiedet und ihn heute Abend an einer Informationsveranstaltung der Anwohnerschaft präsentiert. Nun wird der Plan im Stadtparlament diskutiert. Mit einer Genehmigung könne frühestens im Spätherbst 2015 gerechnet werden, heisst es in einer Mitteilung der Stadt Zug.

Dokumente

  1. Der Bebauungsplan für das ehemalige Areal des Kantonsspitals Zug. (ZVG)