Siemens investiert in Standort Zug

Der Hauptsitz wird für 250 Millionen Franken erneuert

Der neue Büro- und Produktionscampus von Siemens in Zug: Rechts der Büroneubau, links das neue Produktionsgebäude, hinten das bestehende Bürogebäude an der Theilerstrasse 1. Der neue Büro- und Produktionscampus von Siemens in Zug: Visualisierung von der Seite Kreisel Feldstrasse/Nordstrasse. Der geplante Büro- und Produktionscampus von Siemens in Zug: Das Gipsmodell zeigt die Proportionen der neuen Gebäude.

Der Zuger Gebäudetechnik-Konzern Siemens investiert rund 250 Millionen Franken in den Hauptsitz am Standort Zug. Auf dem nördlichen Teil des jetzigen Siemens-Areal im Gebiet Feldstrasse, Nordstrasse und Theilerstrasse entstehen zwei neue Gebäude, ein drittes wird saniert.

Ursprünglich in Baar
Siemens wollte ursprünglich in Baar auf der "grünen Wiese" bauen. Siemens konnte sich in Baar aber die nötigen Grundstücke nicht sichern. Nun konzentriert sich Siemens voll und ganz auf den Standort Zug.

Bauarbeiten starten im 2016
Der neue Hauptsitz soll im Herbst 2018 bezugsbereit sein. Die Bauarbeiten starten Mitte 2016. Am Hauptsitz arbeiten heute rund 2‘000 Mitarbeitende in Forschung und Entwicklung, in der Produktion sowie in der Verwaltung.

Der neue Büro- und Produktionscampus von Siemens in Zug: Situationsplan.