Keine Lust Geld für Apps auszugeben

Die meisten zahlten 2014 weniger als 20 Franken

Nur die wenigsten geben mehr als 20 Franken für den Kauf von Apps aus.

Die Schweizer Bevölkerung will für Apps auf ihrem Smartphone praktisch nichts zahlen. Das zeigt eine Auswertung des Internet-Verlgeichsdienstes comparis. Sieben von zehn Smartphone-Besitzern haben demnach im vergangenen Jahr weniger als 20 Franken im App-Store ausgegeben. Fast 40 Prozent kauften gar keine App. Auch für Zubehör wird wenig ausgegeben. Knapp 60 Prozent der Befragten gaben im vergangenen Jahr weniger als 20 Franken, z.B. für Schutzhüllen aus. Die Umfrage zeigt weiter, dass knapp die Hälfte der Handybesitzer aus Kostengründen das Abo gewechselt hat.