Berufsmatur verliert an Beliebtheit

Zahl der Absolventen stagniert

Welcher Beruf passt zu mir? Schüler beim Schnuppern.

Immer weniger Jugendliche wollen die Berufsmatur machen. Das zeigt ein Artikel des Tages-Anzeigers am Beispiel des Kantons Zürich. Vor 3 Jahren hatten sich noch fast 1‘600 Lehrlinge in Zürich für die Berufsmittelschule angemeldet. Letztes Jahr waren es 150 weniger – obwohl gleichzeitig mehr Jugendliche eine Berufslehre absolvierten.

Verschiedenste Gründe
Die Gründe für die stagnierenden Zahlen sind laut Bildungsexperten vielfältig. So sei eine Berufsmatur sehr anspruchsvoll. Zudem würde eine Berufsmatur zusätzliche Zeit beanspruchen, was vor allem von kleinen und mittleren Unternehmen nicht immer geschätzt werde. Auch der Zeitpunkt der Aufnahmeprüfung sei ungünstig. Diese sei erst jeweils im März – zu einem Zeitpunkt, wo die meisten Lehrlinge bereits ihren Lehrvertrag unterschrieben hätten.

Es geht auch anders
Besonders aktiv in der Förderung der Berufsmatur ist der Schreinermeisterverband. Er unterstützt Lehrbetriebe sogar finanziell, wenn dessen Lehrlinge den Weg einer Berufsmatur einschlagen. Pro Semester gibt es für einen Lehrbetrieb 500 Franken, das ergibt immerhin 4‘000 Franken für einen Schreinerlehrling, der eine vierjährige Lehre macht. Berufsmaturanden sind unter Schreinern trotzdem noch selten, heisst es im Artikel weiter.