Waschküchenbrand im Würzenbach

Eine Person zur Kontrolle ins Spital gebracht

Ein Brand in der Waschküche eines Wohnhauses an der Würzenbachstrasse in Luzern führte in der Nacht auf Samstag zu einem Grossaufgebot der Luzerner Feuerwehr. Weil es ein Brand im Untergeschoss war, rückte die Feuerwehr mit der ganzen Kompanie aus. Vor Ort waren rund 80 Personen. So sah es nach dem Brand in der Waschküche aus.

Ein Brand in der Waschküche eines Wohnhauses an der Würzenbachstrasse in Luzern führte in der Nacht auf Samstag zu einem Grossaufgebot der Luzerner Feuerwehr. Der Brand mit grosser Rauchentwicklung konnte nach kurzer Zeit gelöscht werden. Die rund 25 Bewohner wurden aber wegen der starken Rauchentwicklung vorübergehend evakuiert. Wegen des starken Rauchs im Treppenhaus holten die Einsatzkräfte mehrere Bewohner mit einer Drehleiter von den Balkonen. Die übrigen Bewohner konnten das Haus selbstständig verlassen.

Schon nach einer Stunde konnten die Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Elf Personen sind wegen Verdachts auf eine Rauchvergiftung vor Ort vom Rettungsdienst betreut worden. Wie die Feuerwehr mitteilt, wurde eine Einsatzkraft zur medizinischen Kontrolle ins Spital gebracht. Im Einsatz standen 65 Feuerwehrleute, Rettungssanitäter und Polizisten.