Dominique Gisin reist für den Riesenslalom nach Beaver Creek

Trotz zugezogener Verletzung vor zweieinhalb Wochen geht die Engelbergerin an die Ski-WM

Die Schweizer Skifahrerin Dominique Gisin aus Engelberg

Dominique Gisin will das scheinbar Unmögliche möglich machen. Morgen fliegt die Engelbergerin in die USA zu den Ski-Weltmeisterschaften.

Am 19. Januar hat sich Dominique Gisin bei einem Sturz beim Weltcup in Cortina d’Ampezzo am rechten Knie verletzt. Eine nicht verschobene Schienbeinkopffraktur – so lautete die Diagnose. Mit einem Ausfall von vier bis sechs Wochen musste sie rechnen. Nun, nach zweieinhalb Wochen, sieht alles anders aus: Dominique Gisin reist für den Riesenslalom an die WM. 

Möglich ist das, dank eines optimalen Heilungsverlaufs und einer Riesenportion Glück. Belastungstests mit steigender Intensität hat Dominique Gisin problemlos gemeistert und auch bei ihren ersten Schwüngen auf Ski am Mittwoch in der Lenzerheide machte ihr die Verletzung keine Probleme. Sie sagt: „Ich freue mich unglaublich, dass die Reise an die WM noch möglich geworden ist. Ich habe sehr hart gearbeitet, muss aber auch noch in den nächsten Tagen in den USA bis zum Rennen sehr hart weiterarbeiten, damit ich dann auch wirklich am Start stehen und konkurrenzfähig sein kann“, sagt Dominique Gisin.