Menschenschmuggel nimmt an den Schweizer Grenzen massiv zu

Grenzübergang Moillesulaz im Kanton Genf

Im vergangenen Jahr sind über 14‘000 Personen illegal in die Schweiz eingewandert. Laut der Eidgenössischen Zollverwaltung ist dies ein neuer Rekord. Im Vergleich zum Vorjahr nahmen solche illegalen Einwanderungen um 19 Prozent zu. Die Schweizer Grenze wird unter anderem mit Drohnen überwacht. Für Oberzolldirektor Rudolf Dietrich sind moderne Technologien zwar wichtig, wenn man aber Schmuggler festnehmen wolle, brauche es Leute.

Betroffen von der illegaler Migration ist vor allem das Tessin. Im Kampf gegen die Schlepperkriminalität setzt die Schweiz auch auf die Zusammenarbeit mit den Grenzwachtkorps der benachbarten Staaten.

Audiofiles

  1. Schmuggel an Schweizer Grenzen nimmt massiv zu. Audio: Rolf Blaser