Politiker haben Youtube verpasst

In der Schweiz wird die Videoplattform von der Politik kaum genutzt

Seit 10 Jahren gibt es die Video-Plattform Youtube. Vielen Menschen brachte sie Ruhm und Erfolg. Nicht so den Schweizer Politikern. Sie können mit Youtube offenbar nichts anfangen. Bis jetzt konnte erst ein Politiker die Millionen-Klick-Grenze überschreiten:

Weit erfolgloser sind da die Schweizer Parteien. SP, CVP, FDP oder SVP haben zwar alle einen eigenen Youtube-Kanal. Wirkliche Knaller gibt es hier aber nicht. 

Meistens werden die Videos bloss zwischen 20 und 3000 Mal angeklickt. Der Grund dafür ist, dass die Politiker bloss im Nebenamt Politiker seien, sagt Politologe Mark Balsiger: „Das heisst, sie haben relativ wenig Zeit und haben wenig Geld“. Falls man es trotzdem mit Youtube-Videos versuchen sollen, dann sollen sie kurz, knapp und witzig sein, so Balsiger. 

Audiofiles

  1. Politiker tun sich schwer mit Youtube. Audio: Rolf Blaser