Bund schreibt ein Defizit von 124 Millionen

Budgetiert war für das vergangene Jahr ein Gewinn von 121 Millionen

Statt eines Überschusses von 121 Millionen  Franken hat der Bund im vergangenen Jahr einen Verlust von 124 Millionen geschrieben.  Es ist die erste Rechnung mit Defizit seit zehn Jahren. Grund für das schlechtere Resultat sind deutlich tiefere Einnahmen bei der Bundessteuer und der Mehrwertsteuer. Das Defizit wäre deutlich höher ausgefallen, wenn der Bund nicht auch viel weniger ausgegeben hätte als geplant. Ursachen dafür waren  die tieferen Anteile der Kantone an der direkten Bundessteuer, die Ablehnung des Gripen-Kaufs und die tiefen Zinsen. Für 2016 soll unter anderem durch Budgetkürzungen ein Ausgabenwachstum von lediglich einem Prozent erreicht werden.