Fertig mit ohrenbetäubendem Motorenlärm

Verbot von Sportautos mit speziellem Auspuffsystem

In der Schweiz dürfen ab Juli 2016 keine Sportautos mehr verkauft werden, bei denen die Motorgeräusche manuell verstärkt werden können. Dies weil die Lärmgrenze massiv überschritten werde. Das Bundesamt für Strassen hat entsprechende Recherchen des Tagesanzeigers bestätigt. Damit werde von der EU eine Rechtslücke geschlossen, welche die Hersteller von Sportautos bislang ausnutzen konnten. Weil die Schweiz sich im Rahmen der bilateralen Abkommen verpflichtet habe, EU-Grenzwerte für Motorfahrzeuge zu übernehmen, würden die Regeln auch für die Schweiz gelten. 

Konkret werden damit z.B. Autos mit Klappen-Auspuffsystem verboten. Autos dieser Sorte, die bereits im Verkehrs seien, würden aber nicht aus dem Verkehr gezogen. 

Der ganze Artikel im Tagesanzeiger lesen Sie hier.