Schweizer hält offenbar Ehefrau in Syrien fest

Der Mann habe sich einem Ableger von Al Kaida angeschlossen

Ein junger Schweizer Dschihad-Reisender hält in Syrien offenbar seine deutsche Ehefrau fest. Dies berichtet die Rundschau des Schweizer Fernsehens in ihrer heutigen Ausgabe. Die junge Frau wolle nach Hause, werde aber von ihrem Ehemann daran gehindert.

Die 22 jährige deutsche Frau sei ihrem Schweizer Ehemann freiwillig nach Syrien nachgereist. Der junge Ostschweizer befinde  sich seit einem halben Jahr in Syrien. Er habe sich Jabhat al-Nusra angeschlossen, einem Ableger der Terrororganisation Al Kaida.

Audiofiles

  1. Was könnte die Schweiz tun?. Audio: Franziska Boser