Neubau im Kolingeviert in Zug

Stimmvolk sagt Ja zum Kredit von 12 Millionen

Kolin-Geviert in der Stadt Zug, wie es sich mit dem geplanten Neubau präsentiert. Kolin-Geviert in der Stadt Zug

In der Stadt Zug kann eine 16-jährige Baulücke geschlossen werden. Das Stadtzuger Stimmvolk hat mit 74,5 Prozent deutlich Ja gesagt zur Gesamtsanierung des Kolingevierts in der Altstadt. Es genehmigt einen Kredit von 12 Millionen Franken.

Im November 1999 war die städtische Liegenschaft "Zum Pfauen" am Kolinplatz abgebrannt. Seither besteht dort eine Baulücke. Nach dem Ja der Stimmberechtigten und der Ausarbeitung des Bauprojekts kann mit den Bauarbeiten im Februar 2016 begonnen werden. Mit der Fertigstellung ist im Frühling 2017 zu rechnen.