Bezahlen mit dem Handy: PostFinance lanciert TWINT

Will Apple Pay und Google Wallet zuvorkommen

Bargeldloses Bezahlen mit dem Smartphone will PostFinance mit TWINT zum Durchbruch verhelfen. Die App wird für Android und iOS lanciert und funktioniert unabhängig vom Mobilfunkanbieter. Auch muss man nicht Kunde von PostFinance sein, um die App zu nutzen

PostFinance will das lukrative Geschäft mit dem bargeldlosem Bezahlen nicht kampflos den US-Giganten Google und Apple überlassen. Deren bisherige Fokussierung auf den US-Markt verschafft PostFinance einen kleinen Vorsprung - den will man nutzen mit dem Smartphone-Bezahlsystem TWINT. TWINT ist eine App für iOS und Android, welche mit bis zu 3000 Franken aufgeladen werden kann. Danach bezahlt man direkt mit dem Smartphone an der Kasse oder am Automaten. 

TWINT ist unabhängig vom Mobilfunkanbieter und man muss auch nicht PostFinance Kunde sein, um die App zu nutzen. Als erste Partner stehen mit SBB und Coop zwei grosse Anbieter in der Schweiz bereit. Bereits im Frühsommer startet eine Pilotphase in Basel und Bern, ab Herbst soll TWINT dann in der ganzen Schweiz zur Verfügung stehen. Die Transaktionskosten sind deutlich niedriger als bei Debit- oder Kreditkarten, was auch den Handel zum Umstieg auf das neue System bewegen soll. 

Mehr Infos: www.twint.ch