EV Zug nach dritter Heimniederlage unter Druck

Im Duell gegen den HC Davos gab es bisher nur Auswärtssiege

EVZ-Fans in der Bossard-Arena

Der Heimvorteil scheint in der Viertelfinal-Playoff-Serie zwischen dem EV Zug und dem HC Davos ein eigentlicher Nachteil zu sein. Auch im fünften Duell siegte das Auswärts-Team. Gestern gewann der HCD in Zug mit 3:1 und führt nun in der Serie mit 3:2. Für den EVZ heisst es nun verlieren verboten, ansonsten ist die Saison morgen Abend in Davos frühzeitig vorbei.

Davos nutze wenige Chancen eiskalt aus

Davos imponierte mit seiner Effizienz. Die Bündner nutzten ihre wenigen Chancen eiskalt aus. Zwei Tore innerhalb von fünf Minuten des Schlussdrittels wiesen den Gästen den Weg zum Sieg. Nach drei Viertelfinal-Outs in Serie hat Davos mit dem jüngsten Sieg die Tür zum Vorstoss in die Halbfinals damit weit aufgestossen.

Alle vier Serien stehen 3:2

Auch in allen drei anderen Viertelfinal-Serien steht es 3:2, nämlich für die ZSC Lions dank des 3:0-Sieges gegen Biel. Dann auch für den SC Bern, welcher Lausanne mit 3:0 besiegte und schliesslich ebenfalls für Servette Die Genfer gewannen auswärts bei Lugano mit 4:2.

Fribourg auch nächstes Jahr in der NLA

In der Abstiegs-Poule ist eine Vorentscheidung gefallen: Fribourg sichert sich mit einem 3:1 in Rapperswil den Klassenerhalt. Und Kloten benötigt nach dem 4:0 über Ambri bloss noch einen weiteren Sieg.