Weniger Arbeitslose im März

Auch in der Zentralschweiz ist die Arbeitslosenquote rückläufig

In der Schweiz ist die Arbeitslosenquote im März auf 3,4 Prozent gesunken. Das ist ein Rückgang von 0,1 Prozent, teilte das Staatssekretariat für Wirtschaft mit. Demnach waren Ende März über 145'000 Personen ohne Arbeit.

Zentralschweiz liegt im gesamtschweizerischen Trend

Auch in der Zentralschweiz waren im März weniger Leute arbeitslos. In Luzern, Schwyz, Ob-  und Nidwalden betrug der Rückgang 0,1 Prozent, in den Kantonen Zug und Uri 0,2 Prozent. Ebenfalls rückläufig war im März in der gesamten Schweiz die Zahl der jugendlichen Arbeitslosen und zwar um 840 Personen.

Mehr Kurzarbeit im Januar

Erstmals liegen auch Zahlen zur Kurzarbeit nach dem Frankenschock vor. Dabei zeigt sich im Januar eine Zunahme von 6,3 Prozent gegenüber dem Vormonat. Demnach waren im Januar über 2200 Personen von Kurzarbeit betroffen. Die Zahlen sind aber nur bedingt aussagekräftig, da die Schweizerische Nationalbank den Mindestkurs erst zu Monatsmitte aufgab.