Tödlicher Verkehrsunfall bei Stans

Ein Junglenker kam ins Schleudern - ein Motorradfahrer auf der Gegenfahrbahn wurde zum Opfer

Notrufsäule am Wiesendamm in Basel

Am Sonntag,  ca. 09:45 Uhr, hat sich auf der Kantonsstrasse in Oberdorf, Allmend, zwischen zwei Personenwagen und einem Motorrad ein Verkehrsunfall ereignet.
Der Zweiradfahrer hat sich dabei so schwer verletzt, so dass er noch auf der Unfallstelle verstarb. Die beiden anderen am Unfall beteiligten Lenker mussten sich
zur Kontrolle ins Kantonsspital NW begeben. Sie zogen sich aber keine Verletzungen zu.
Ein 18-jähriger Neulenker fuhr mit seinem Personenwagen von Stans herkommend auf der Kantonsstrasse in Richtung Engelberg. Vor der Einmündung Allmend geriet das Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn und kollidierte seitlich mit einem entgegenkommenden Personenwagen. Anschliessend wurde das direkt hinter diesem folgende Motorrad ebenfalls frontal vom Richtung Engelberg verkehrenden Wagen erfasst. Der einheimische, 69-jährige Zweiradlenker zog sich beim heftigen Zusammenstoss so gravierende Verletzungen zu, so dass er kurz nach dem Eintreffen der Polizeipatrouille und trotz sofort eingeleiteterReanimation noch auf der Unfallstelle verstarb.
Für die Bewältigung dieses Ereignisses standen nebst der Kantonspolizei NW und der Staatsanwaltschaft NW noch ein Ambulanzteam, die REGA, das Careteam und Mitglieder
der Feuerwehr Oberdorf im Einsatz. An allen involvierten Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Strecke musste in beide Richtungen während ca. sechs Stunden gesperrt werden.
Der übrige Verkehr wurde umgeleitet. Weshalb sich dieser tragische Unfall ereignete, wird durch die Kantonspolizei NW abgeklärt.