Kanton Schwyz mit über 200 Millionen Defizit

114 Millionen Franken mehr Verlust als budgetiert

Der Schwyzer Finanzdirektor Kaspar Michel.

Der Kanton Schwyz hat im vergangenen Jahr ein Defizit von 211 Millionen Franken erwirtschaftet. Das sind 114 Millionen mehr als budgetiert. Schuld am schlechten Ergebnis sind unter anderem tiefer ausgefallene Steuererträge.

Unter anderem keine Gewinnausschüttung der SNB

Der gegenüber dem Budget massiv höhere Fehlbetrag sei aber auch auf die einmalige Ausfinanzierung der Pensionskasse in der Höhe von 39 Millionen Franken zurückzuführen, heisst es weiter. Zudem habe die Nationalbank im vergangenen Jahr keinen Gewinn ausgeschüttet.

Für die Schwyzer Regierung ist klar: Zusätzlich zur Teilrevision des Steuergesetzes, die auf Anfang 2015 in Kraft getreten ist und im laufenden Jahr höhere Einnahmen generieren soll, werden weitere Massnahmen notwendig sein, um den Staatshaushalt mittelfristig Auszugleichen.