Ausschreitungen bei Demo in Luzern

Vier Personen verhaftet

Die Demonstranten der linken Gruppierung Lagota beim Löwenplatz in Luzern. Die Demonstranten der linken Gruppierung Lagota beim Löwenplatz in Luzern. Die Demonstranten der linken Gruppierung Lagota beim Löwenplatz in Luzern. Die Demonstranten lieferten sich am Schwanenplatz Scharmützel mit der Polizei. Die Demonstranten lieferten sich am Schwanenplatz Scharmützel mit der Polizei. Die Demonstranten lieferten sich am Schwanenplatz Scharmützel mit der Polizei. Die Demonstranten lieferten sich am Schwanenplatz Scharmützel mit der Polizei. Die Demonstranten lieferten sich am Schwanenplatz Scharmützel mit der Polizei. Die Demonstranten lieferten sich am Schwanenplatz Scharmützel mit der Polizei. Die Demonstranten lieferten sich am Schwanenplatz Scharmützel mit der Polizei.

In der Stadt Luzern haben gestern Nachmittag rund 600 Personen an einer bewilligten Demonstration teilgenommen. Die linke Gruppierung Lagota demonstrierte dabei gegen den Kapitalismus. Wie die Luzerner Polizei mitteilt, wurden vier Personen festgenommen.

Die verhafteten Personen hatten sich vermummt und Pyrotechnik abgefeuert. Wie Bilder von Radio 3fach zeigen, kam es am Schwanenplatz auch zu Scharmützeln mit der Polizei. Mehrheitlich sei die Demonstration jedoch friedlich verlaufen, so die Luzerner Polizei.

Die Organisatoren sprechen hingegen von "einem skandalösen Einsatz" der Polizei. Deren Einsatz sei von langer Hand geplant gewesen und eine "Gewalteskapade". Ohne Rücksicht auf Familien und Kinder habe die Polizei Pfefferspray, Tränengas und Schlagstöcke eingesetzt, so die Verantwortlichen der Lagota.

Wegen der Demonstration kam es in der Stadt Luzern zwischenzeitlich zu Verkehrsproblemen. Einzelne Strassenabschnitte mussten zeitweise gesperrt werden.