Zuger Grüne nominieren ein Trio

Bei den Wahlen im Herbst will die Partei einen Nationalratssitz

Nominiert für den Nationalrat: Andreas Lustenberger. Nominiert für den Nationalrat: Hanni Schrieber-Neiger. Nominiert für den Nationalrat: Astrid Estermann.

Die Grünen im Kanton Zug  wollen es zurück in den Nationalrat schaffen. Nach vier Jahren Abwesenheit brauche es wieder eine links-grüne Vertretung in Bern, schreibt die Partei in einer Mitteilung. Die jetzigen drei Nationalräte stünden nicht für die gesamte Zuger Bevölkerung und würden soziale und ökologische Themen vernachlässigen.

Kandidierende aus Baar, Rotkreuz und Zug

Die Grünen nominierten gestern Abend drei Kandidierende. Ins Rennen um einen der drei Zuger Nationalratssitze steigen Kantonsrat Andreas Lustenberger aus Baar und Kantonsrätin Hanni Schriber-Neiger aus Rotkreuz. Die Stadtzuger Gemeinderätin Astrid Estermann komplettiert die Liste.

 Die Partei-Mitglieder haben zudem einstimmig beschlossen, mit der SP eine Listenverbindung einzugehen. Die SP wird am 12. Mai über die Zusammenarbeit entscheiden. Der letzte linke Zuger Nationalrat war Jo Lang. Dieser wurde jedoch 2011 überraschend nicht mehr gewählt.