Luzern will Wirtschafts-Kriminalität stärker bekämpfen

Neue Abteilung für die Staatsanwaltschaft gefordert

Die Zahl der Wirtschaftsdelikte im Kanton Luzern nahm in den letzten fünf Jahren um 30 Prozent zu.

Komplexe Fälle von Wirtschafts-Kriminalität beschäftigen im Kanton Luzern die Behörden. Die Staatsanwaltschaft soll deshalb eine spezialisierte Abteilung für Wirtschaftskriminalität mit fünf Staatsanwälten und einer Verwaltungsstelle erhalten. Diesen Antrag stellt die Regierung dem Parlament.

Laut der Luzerner Justiz-Direktorin Yvonne Schärli kostet die neue Abteilung jährlich rund 1,2 Millionen Franken. Das Geld sei allerdings gut investiert. Die neue Spezialabteilung wäre eine deutliche Steigerung der Kompetenzen und der Bekämpfung von Wirtschaftskriminalität, so Schärli. Deshalb gehe die Regierung davon aus, dass auch das Luzerner Kantonsparlament für die Schaffung einer solchen Spezialabteilung sei.

Von 2010 bis 2014 habe die Zahl der Wirtschaftsdelikte im Kanton Luzern um 30 Prozent zugenommen, teilte der Regierungsrat mit. 

Audiofiles

    Audiofiles

    1. Luzerner Staatsanwaltschaft soll Spezialabteilung für Wirtschaftsdelikte erhalten.. Audio: Carmen Zettel