Zentralschweiz hat am wenigsten Abtreibungen

Pro 1000 Frauen zwischen 15 und 44 Jahren gab es 2014 noch 4 Schwangerschaftsabbrüche

Embryo

 

In der Schweiz  gab es im vergangenen Jahr  noch 10‘200 Schwangerschafts-Abbrüche, 200 weniger als 2013. Damit ist die Zahl der Abtreibungen zum vierten Mal in Folge rückläufig, wie die Aufstellung des Bundesamts für Statistik zeigt. Die tiefste Quote hat die Zentralschweiz. Hier gab es im vergangenen Jahr pro 1000 Frauen zwischen 15 und 44 Jahren noch 4 Abbrüche. In der Region Genfersee waren es 9 Abbrüche.  In 70 Prozent der Fälle wurde die Abtreibung medikamentös durchgeführt.