Über 80 Prozent mehr Tote bei Terroranschlägen

Fast 33'000 Menschen kamen bei Terrorangriffen weltweit ums Leben

Gaza-Stadt nach einem israelischen Luftangriff im Dezember 2008.

Die Zahl der Toten von Terroranschlägen hat im letzten Jahr um über 80 Prozent zugenommen. Fast 33‘000 Menschen kamen bei insgesamt 13‘500 Attacken ums Leben, heisst es in einem Bericht des US-Aussenministeriums. Das ergebe einen Durchschnitt von nahezu 90 Personen, die täglich bei Terrorangriffen getötet werden. Zu den Ländern mit den meisten Terroranschlägen gehören der Irak, Pakistan, Afghanistan, Indien und Nigeria. Während die Bedrohung durch das Terrornetzwerk Al-Kaida abgenommen habe, sei die Terrormiliz Islamischer Staat IS deutlich stärker geworden, heisst es im Bericht weiter.