Luzern kann sich Anti-Einbruch-Software nicht leisten

Regierung findet Thema aber interessant

Luzern kann sich Anti-Einbruch-Software nicht leisten

Audiofiles

  1. Luzern fehlt das Geld für Polizei-Software. Audio: Tommy Durrer

Mit einer speziellen Polizeisoftware Einbruchsdelikte reduzieren. Was in Teilen der Schweiz bereits angewandt wird, ist im Kanton Luzern derzeit kein Thema. Die Luzerner Regierung hat in einer Antwort auf einen entsprechenden Vorstoss aus dem Kantonsparlament klargestellt, dass die Anschaffung einer solchen Software finanziell nicht drin liege. Gemäss der Luzerner Regierung kostet die Polizei-Software PreCobs einmalig rund 50‘000 Franken und löst jährliche Betriebskosten von rund 40‘000 Franken aus.

Software in Zürich erfolgreich im Einsatz

Die Software PreCobs wird in der Stadt Zürich seit rund einem halben Jahr eingesetzt. Und dies laut Angaben der Polizei auch erfolgreich. In einer Testphase sei die Zahl der Einbrüche um rund 30 Prozent gesunken. Ebenfalls im Einsatz ist die Software im Kanton Basel-Land, im Aargau wird sie derzeit getestet.