Keine Gewitter-Schäden in der Zentralschweiz

Die Hitzewelle ist beendet, am Wochenende gibt es aber wieder 30 Grad

Ein kräftiges Gewitter hat gestern die Hitzewelle in der Schweiz beendet. Laut MeteoNews formierte sich um etwa 18 Uhr im Berner Oberland eine Gewitterzelle, die anschliessend unter Verstärkung über die Zentralschweiz und nachfolgend über das Glarnerland, die Walenseeregion, das Appenzellerland sowie über das Rheintal nach Liechtenstein und weiter in den Voralberg zog. Dieses Gewitter war recht heftig und örtlich von Hagel und Sturmböen begleitet. In der Zentralschweiz verursachte das Gewitter jedoch keine Schäden. Es seien keine Schadensmeldungen eingegangen, hiess es auf Anfrage von Radio Pilatus bei den Zentralschweizer Polizeien.

Die Temperaturen bleiben nun bis Freitag um die 23 - 25 Grad. Am Wochenende soll es bereits wieder um die 30 Grad warm sein. Eine neue Hitzewelle sei aber vorläufig nicht in Sicht, schreibt MeteoNews in einer Mitteilung.