Bauern wünschen sich Regen

Die Landwirtschaft leidet unter dem heissen Wetter

Das heisse und trockene Wetter der letzten Wochen wird für die Landwirtschaft mehr und mehr zu einem Problem. Viele Sorten von Früchten und Gemüsen sind in der Erntezeit und benötigen wegen der Hitze deutlich mehr Wasser. Da die Wasserreservoire der Bauern vielerorts langsam knapp werden, hoffen diese auf Regen. 

Wasserreserven werden knapp

Dank Bewässerungs-Anlagen können Landwirte ihre Kulturen mit dem nötigen Wasser versorgen. Da diese Anlagen aber seit Wochen deutlich mehr Wasser benötigen, werden die Reservoire vielerorts langsam leer, wie Beat Felder vom Berufsbildungszentrum Natur und Ernährung des Kantons Luzern gegenüber Radio Pilatus sagt. Es bräuchte einige regenreiche Tage, damit sich der Boden erholen kann und die Wasserreservoire aufgefüllt werden können, so Felder weiter.

Wein wie aus Italien

Für die Weinbauern hingegen ist das Wetter ein Segen. Dank den langen Wurzeln der Reben können diese das Wasser tief aus dem Boden holen. Laut Beat Felder kann mit einer hervorragenden Ernte gerechnet werden - sollten keine starken Hagelschauer die Trauben zerstören.

 

Audiofiles

  1. Beitrag Hitze und Trockenheit für die Landwirtschaft. Audio: Caspar van de Ven