Brutale Attacke auf dem Bahnhof Cham

22-jähriger mit Beinbruch und Gehirnerschütterung

Polizei im Einsatz (Symbolbild)

In Cham auf dem Gelände des Bahnhofes ist es in den frühen Morgenstunden zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung gekommen. Wie die Zuger Polizei mitteilte, war ein 22-jähriger Mann aus dem Nachtzug von Zug nach Cham ausgestiegen. Noch auf dem Perron sei er von drei jungen Männern angepöbelt und herumgeschupst worden. Was danach passierte, ist unklar. Der 22-jährige sei wenig später auf dem Perron liegend wieder zu sich gekommen. Ein Arzt stellte danach fest, dass er das rechte Bein gebrochen hatte. Auch wurde eine  Gehirnerschütterung diagnostiziert. Die Zuger Polizei sucht nun Zeugen, die etwas beobachtet haben.

Zeugenaufruf der Zuger Polizei: Gesucht werden drei Männer mit folgendem Signalement.

Täter 1: zwischen 17 und 19 Jahre alt, ca. 180 bis 185 cm gross, schlank, schwarz-braune Haare

Täter 2: zwischen 17 und 19 Jahre alt, ca. 170 cm gross, schlank, dunkelbraune Haare, trug ein weiss-grau, quergestreiftes Langarm-Shirt, Bluejeans

Täter 3: zwischen 17 und 19 Jahre alt, ca. 175 cm gross, schlank, braune Haare, trug einen grauen Pullover oder ein graues T-Shirt, dunkelblaue Jeans