Jeder Dritte in der Schweiz hat Angst vor Kündigungen wegen der Frankenstärke

Gemäss einer Umfrage von Marketagent gab es bei 11 Prozent bereits Kündigungen in der Firma

Ein Drittel der Angestellten in der Schweiz hat Angst vor Kündigungen in der eigenen Firma aufgrund der Frankenstärke. Dies zeigt eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungs-Instituts Marketagent. Seit die Nationalbank Mitte Januar den Euro-Mindestkurs aufgehoben hat, sind über 3'000 Stellen in der Schweiz verschwunden. Das zeigt eine Übersicht des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes.

In der Umfrage von Marketagent haben rund 11 Prozent gesagt, dass in ihrer Firma wegen der Frankenstärke bereits Stellen abgebaut wurden. Bei 10 Prozent gab es einen Einstellungsstopp. Die Angst vor Kündigungen ist am grössten in der Altersgruppe der 30- bis 39-Jährigen, wie 20 Minuten brichtet. Für die Umfrage wurden 500 Personen befragt.