Chung Mong-Joon fordert Platini

Der Kampf um die Nachfolge von FIFA-Präsident Blatter läuft

Chung Mong Joon will FIFA-Präsident werden

Der Südkoreaner Chung Mong-Joon will FIFA-Präsident werden. Dies berichtet die Agentur Reuters. Der 63-jährige Chung war bis 2011 Vize-Präsident des Fussballverbands FIFA. Er stammt aus der Gründerfamilie des Autokonzerns Hyundai, einem Hauptsponsor der FIFA. Seit vier Jahren ist er nicht mehr bei der FIFA. Zu Chungs Wahlchancen sagt FIFA-Kenner Roland Büchel, die seien intakt.  Anti-Korruptionsexperte Marc Pieth hingegen sagt: Es spiele keine Rolle wer Blatters Nachfolge übernehme, es gehe für den neuen FIFA-Präsidenten einfach darum Geld zu verteilen.

Gestern hatte schon UEFA-Präsident Michel Platini seine Kandidatur bekannt gegeben. Weitere mögliche Kandidaturen können bis Ende Oktober gemeldet werden. Die Wahl des FIFA-Präsidenten findet im Februar statt.                   

Audiofiles

  1. Chung Mong Joon will FIFA-Präsident werden. Audio: Rolf Blaser