Die Zuger Regierung streicht diverse Punkte aus dem Richtplan

Grund dafür sei das Sparpaket

Der Richtplan in Zug wird angepasst (Symbolbild)

Die Zuger Regierung hat im Rahmen des Sparpakets verschiedene Punkte aus dem kantonalen Richtplan gestrichen. Hauptsächlich betroffen sind dabei die Bereiche Landschaft und Verkehr, heisst es in einer Mitteilung des Kantons Zug. Konkret gestrichen aus dem Richtplan werden drei Waldnaturschutzgebiete, die Umfahrung Unterägeri wird zurückgestuft und das kantonale Wanderwegnetz verkleinert.

Die drei Massnahmen sind noch nicht ganz definitiv. Die Bevölkerung kann dazu Stellung nehmen. Die Unterlagen liegen vom 8. August bis 7. Oktober 2015 öffentlich auf.