Mehr Arbeitslose in der Zentralschweiz

Grund: Schwierige Wirtschaftslage

Mehr Arbeitslose in der Zentralschweiz

In der Zentralschweiz waren im Juli gut 7300 Personen arbeitslos. Das sind 190 mehr als noch im Juni. Dass es mehr Arbeitslose gebe, habe keine saisonalen Gründe, sagt der Leiter des Arbeitsmarktes des Kantons Luzern auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Auf dem Bau, im Gastgewerbe und auch im Tourismus herrsche im Sommer Hochkonjunktur. Der Grund sei damit die schwierige wirtschaftliche Lage. 

Am meisten Arbeitslose in der Zentralschweiz hat derzeit Zug, gefolgt von Luzern, Schwyz, Nidwalden, Obwalden und Uri. Uri ist zudem auch schweizweit jener Kanton mit der tiefsten Arbeitslosenquote. Am meisten Arbeitslose gibt es in Genf.