Mehr Arbeitslose in der Zentralschweiz

Die höchste Arbeitslosenquote hat Zug mit 2,3 Prozent

In der Zentralschweiz sind Ende August etwas mehr als 7‘500 Personen als arbeitslos gemeldet gewesen. Das sind 200 mehr als im Vormonat Juli. Die Zunahme geht auf das Konto der grossen Kantone Luzern, Zug und Schwyz. In Nidwalden, Obwalden und Uri hingegen gab es weniger Arbeitslose. Die höchste Arbeitslosenquote der Zentralschweiz hat Zug mit 2,3 Prozent. Die tiefste Arbeitslosenquote haben Uri und Obwalden mit je 0,7 Prozent. Obwalden und Uri weisen damit die tiefste Quote der Schweiz aus. Gesamtschweizerisch lag die Arbeitslosenquote im August bei 3,2 Prozent, wie die neusten Zahlen des Bundes zeigen.