Sozialhilfe wird gekürzt

Grossfamilien und junge Erwachsene erhalten weniger Geld

Junge Erwachsene erhalten weniger Geld von der Sozialhilfe

Grossfamilien in der Schweiz werden ab nächstem Jahr weniger unterstützt.  Die Konferenz für Sozialhilfe Skos hat beschlossen,  Familien ab sechs Personen 76 Franken pro Monat weniger auszuzahlen. Auch die Leistungen an junge Erwachsene werden um 200 Franken pro Monat gekürzt. Ausserdem drohen Sozialhilfebezügern, die sich nicht an die administrativen Vorgaben halten, Leistungskürzungen bis zu 30 Prozent. Man reagiere damit auf Kritik aus den Gemeinden, wonach die Sozialhilfe zu grosszügig sei, teilte die Skos mit.

 

Audiofiles

  1. Sozialdirektorenkonferenz kürzt Sozialhilfe. Audio: Rolf Blaser