Alejandro Reyes: Lausanner Newcomer mit erstem Album

Singer-Songwriter hat es nach langem Weg endlich geschafft

Im Pilatus-Studio: Alejandro Reyes Alejandro Reyes mit Pilatus-Musikchef Thomas Zesiger Alejandro Reyes ist happy

Wäre es nach Alejandro Reyes gegangen, hätte er sein erstes eigenes Album schon vor einiger Zeit in der Hand gehalten. Doch das Schicksal meinte es erst einmal nicht gerade gut mit ihm. Als er vor ein paar Jahren erste Songs veröffentlichen wollte, haute der Produzent mitsamt dem Geld ab und nach Aufnahmen von Songs in Nashville hörte er nie mehr etwas von den Leuten dort. Nun aber ist endlich alles anders. Der gebürtige Chilene hat sein Glück wieder gefunden und kommt diesen Freitag endlich mit seinem Debut-Album „Alejandro Reyes“ in die Läden. Dabei beweist er echte Singer-Songwriter-Qualitäten.

Natürlich hört man den Latino raus, beispielsweise bei der ersten Single „The Only One“. Alejandro steht aber auch auf die grosse Welt des Pop, auf Country, Blues oder Funk. Es haben verschiedene Interessen und Einflüsse Platz in seiner Musik und reinhören macht Spass.

Alejandro arbeitet intensiv am Schweizerdeutsch

Man darf Alejandro Reyes gerne auch als multikulturell bezeichnen. Der 23-Jährige lebt seit er neun Jahre alt ist in Lausanne und spricht neben Französisch, Spanisch und Englisch neuerdings auch Deutsch. Ja, er arbeitet gar intensiv an seinem Schweizerdeutsch. Denn Alejandro will mit dem Publikum sprechen können.

Auf die Welt kam Alejandro Reyes in der Armut Chiles. Von Geburt an fehlt ihm eine Hand und doch spielt er heute leidenschaftlich Gitarre. Als Teenie war Alejandro leidenschaftlicher Skateboarder, musste den Traum vom Profi aber mit 17 Jahren nach einem Unfall aufgeben. So fing er an Gitarre zu spielen – und nun ist er einfach nur happy, dass sein erstes Album in die Läden kommt.

Audiofiles

  1. Alejandro Reyes freut sich auf sein erstes Album. Audio: Maik Wisler