Der Kanton Schwyz will die Steuern erhöhen

Minus von rund 54 Millionen Franken geplant

Der Schwyzer Finanzdirektor Kaspar Michel.

Der Kanton Schwyz will die Steuern erhöhen. Damit soll das Defizit für das kommende Jahr abgefedert werden, erklärte die Schwyzer Regierung. Für das kommende Jahr rechnet der Kanton Schwyz trotz der möglichen Steuererhöhung mit einem Minus von knapp 54 Millionen Franken.

Ohne die Steuererhöhung müsste der Kanton Schwyz im kommenden Jahr gar mit einem Minus von gut 120 Millionen Franken rechnen. Damit dies aber nicht der Fall ist, soll der Steuerfuss von 145 auf 170 Prozent angehoben werden. So kämen dann rund 67 Millionen Franken mehr in die Staatskasse. Der Schritt sei jedoch nicht nur wegen den schlechten Aussichten 2016 nötig. Auch für die darauf folgenden Jahre sind die Prognosen schlecht. Der Kanton Schwyz rechnet dort mit roten Zahlen von bis zu 100 Millionen Franken pro Jahr. 

Grund für die roten Zahlen im Kanton Schwyz sind unteranderem tiefere Steuereinnahmen und Mehrausgaben beim Nationalen Finanzausgleich.