Kanton eröffnet in Nebikon Asylnotunterkunft

Platz für 50 Asylsuchende vorgesehen

Der Kanton Luzern eröffnet in Nebikon eine weitere Asyl-Notunterkunft. Ab Mitte Oktober werden in der Zivilschutzanlage 50 Asylsuchende untergebracht. Die Asyl-Notunterkunft wird in einem 24-Stunden-Betrieb geführt. Bis Ende 2015 nimmt die Caritas Luzern diese Aufgabe war. Ab Januar 2016 betreibt der Kanton die Anlage in Eigenregie. Für die Sicherheit rund um die Notunterkunft wird ein privater Sicherheitsdienst eingesetzt. Die Notunterkunft ist auf ein Jahr befristet. Es ist die fünfte Asyl-Notunterkunft in einer Zivilschutzanlage im Kanton Luzern.