Wahlen ZG: Peter Hegglin neu im Ständerat

Joachim Eder wiedergewählt

Die beiden gewählten Zuger Ständeräte Joachim Eder (links) und Peter Hegglin (rechts) im Gespräch mit dem Kommunkationsbeauftragten des Kantons Zug, Marc Höchli

Die Zuger Ständeratswahlen sind bereits nach dem ersten Wahlgang entschieden: Die beiden Zuger Ständeratssitze bleiben auch die kommenden vier Jahre in bürgerlicher Hand. Regierungsrat Peter Hegglin (CVP) tritt die Nachfolge seines zurückgetretenen Parteikollegen Peter Bieri an. Hegglin erreichte 24'132 Stimmen und übertraf damit sogar das Resultat des wiedergewählten Joachim Eder (FDP), der 23'620 Stimmen auf sich zu vereinigen wusste. Damit übertrafen die gewählten Kandidaten das absolute Mehr von 18'191 Stimmen deutlich. Die Stimmbeteiligung im Kanton Zug lag bei 53,01 Prozent.

Auch in der grossen Kammer gibt es keine Überraschungen. Im Nationalrat bleibt alles, wie es war: Die bisherigen Bürgerlichen setzten sich durch. Das beste Resultat erzielte Thomas Aeschi (SVP) mit 17'034 Stimmen. Gerhard Pfister (CVP) erreichte 16'134 Stimmen und Bruno Pezzatti (FDP) deren 10'174.

Weitere Informationen zu den Wahlresultaten im Kanton Zug finden Sie hier.

Audiofiles

  1. Die Wahlresultate im Kanton Zug. Audio: Carmen Zettel