Stadt Luzern will Land für "Pilatus Arena" verkaufen

Auf dem Areal Mattenhof II soll eine Sport- und Eventarena gebaut werden

Hier soll die neue Halle gebaut werden Hier soll die neue Halle gebaut werden

Die Luzerner Stadtregierung ist bereit, das Grundstück Mattenhof II für 18 Millionen Franken an private Investoren zu verkaufen. Der Handball Club Kriens-Luzern und die Baufirma Eberli AG planen auf diesem Areal die Sport- und Eventhalle „Pilatus Arena“ inklusive einem Hochhaus für insgesamt 200 Millionen Franken.

Nur die Sporthalle allein kostet 30 Millionen Franken und wird aus dem Verkauf der Wohnungen des Wohnhauses bezahlt. Ausserdem beteiligen sich auch Bund und Kanton mit insgesamt rund 10 Millionen Franken an den Kosten für die Arena. Mit einem ähnlichen Modell wurde vor einigen Jahren auf der Luzerner Allmend die neue Swissporarena des FC Luzern gebaut. Dort gab es nebem dem Stadion zwei Hochhäuser sowie ein Sportgebäude. 

Für die Stadtregierung der richtige Weg

Für die Stadtluzerner Baudirektorin Manuela Jost ist der Verkauf des Grundstückes der richtige Weg, wie sie im Interview mit Radio Pilatus sagte. Damit nehme die Regierung die regional- und sportpolitische Verantwortung war und ist zudem der Meinung, dass das Sportangebot auf der Luzerner Allmend damit gut ergänzt werde.

Das Geschäft geht im Dezember ins Luzerner Stadtparlament. Voraussichtlich Ende Februar 2016 entscheidet das Stadtluzerner Stimmvolk.

Audiofiles

  1. Stadt Luzern will Land für "Pilatus Arena" verkaufen. Audio: Sämi Deubelbeiss