Vernetzt: TAG Heuer lanciert ihre Smartwatch «Connected»

Schweizer Uhrendesign mit Technik aus dem Silicon Valley

Die 46 mm grosse Smartwatch TAG Heuer Connected hat ein wasserdichtes Titangehäuse und bringt mit Armband bescheidene 81 Gramm auf die Waage. So sieht Google Maps auf der TAG Heuer Connected aus. Die Smartwatch aus La Chaux-de-Fonds läuft mit Android Wear. Das Betriebssystem von Google beherrscht natürlich auch das Empfangen von Nachrichten.

Die Schweizer Uhrenindustrie hatte bisher keine Antwort auf die Smartwatches aus dem Silicon Valley. Dies hat TAG Heuer Chef Jean-Claude Biver nun geändert. Er hat zusammen mit Intel und Google eine Smartwatch auf Basis einer TAG Heuer Carrera 01 präsentiert. Optisch kommt sie einer analogen Uhr sehr nahe, statt einem Ziffernblatt hat die «Connected» einfach ein hochauflösendes Display. Sie ist mit 46 mm eher gross, trägt sich aber mit leichten 33 Gramm laut ersten Testern gut am männlichen Arm. Eine etwas kleinere Damenuhr ist laut Biver geplant. Das Titangehäuse beherbergt einen Chip von Intel, das Betriebssystem Android Wear von Google und einen Akku gross genug für einen Tag. Im Gegensatz zur Apple Watch kann man auf der Uhr allerdings jederzeit die Zeit ablesen. Das Display schaltet zwar in einen stromsparenden Modus, schaltet sich jedoch nie ganz aus. Die «Connected» lässt sich mit einem Android Smartphone koppeln, mit einigen Einschränkungen auch mit einem iPhone.

Umtauschangebot nach 2 Jahren

Der Preis liegt mit 1400 Franken deutlich über dem Einstiegspreis einer Apple Watch. Viel Geld für eine Uhr, welche im Gegensatz zu einer analogen Uhr in ein paar Jahren wohl praktisch wertlos sein wird. Immerhin kann man die «Connected» nach 2 Jahren in eine analoge «Carrera» umtauschen. Dafür muss man zwar nochmals 1400 Franken nachzahlen. Der Totalpreis von 2800 Franken immerhin liegt so nur einige hundert Franken über dem Normalpreis der «Carrera».

 

Audiofiles

  1. Vernetzt, Dienstag 10.11.15. Audio: Maik Wisler