Polizei Grosskontrolle sorgt für Aufsehen

Aktion "Contralpi" der Zentralschweizer Polizeicorps zeigt Wirkung

Polizei im Einsatz (Symbolbild)

In einer breit angelegten Grosskontrolle haben die Zentralschweizer Polizeicorps vergangene Woche in der Nacht auf Freitag, 6. November 2015 und in der Nacht auf Samstag, 7. November 2015 die Verkehrsteilnehmer in der Region unter die Lupe genommen. Mit der Aktion „Contralpi“ wolle man die Sicherheit in der Zentralschweiz erhöhen, erklärte David Mynall, Sprecher der Kantonspolizei Schwyz, gegenüber Radio Pilatus: "Grosskontrollen haben eine abschreckende Wirkung und dienen deshalb nicht nur der Verkehrssicherheit, sondern auch der wirksamen Bekämpfung der Kriminalität."

Kontrolliert wurden insgesamt rund 1‘332 Personen und 792 Fahrzeuge. Dabei hat die Polizei 57 Verstösse gegen das Gesetz verzeichnet, vier Personen wurden verhaftet. Über die Verhaftungsgründe gab die Polizei keine Auskunft. An der Grosskontrolle beteiligten sich auch die Polizeicorps der Kantone Tessin und Graubünden sowie das Grenzwachtcorps.

Im Kanton Luzern kam es wie andernorts zu Verkehrsbehinderungen. Auch künftig werde man solche kantonsüberschreitende Grosskontrollen durchführen, weiss David Mynall von der Kantonspolizei Schwyz: "Die Erfahrung zeigt, dass solche Kontrollen ihre Wirkung nicht verfehlen." Wie viele Polizisten im Einsatz standen und welche Kosten die Aktion verursachte, wollte die Polizei auf Anfrage nicht bekanntgeben.

Audiofiles

  1. Polizei Grosskontrolle sorgt für Aufsehen. Audio: Matthias Oetterli