Zentralschweizer Skigebiete zeigen sich innovativ

Auf die Wintergäste warten viele neue Attraktionen

Skigebiet Andermatt-Sedrun

Audiofiles

  1. Zentralschweizer Skigebiete sind bereit für den Winter.. Audio: Yanik Probst / David von Moos

Verschiedene Zentralschweizer Skigebiete haben auf diese Wintersaison hin aufgerüstet. Investiert wurde vor allem in neue Bahnen und Anlagen, die unter anderem auch das Nachtskifahren ermöglichen.

Skifahren im Dunkeln werde immer beliebter, sagte Thomas Küng vom Skigebiet Engelberg-Brunni gegenüber Radio Pilatus: "Da sehen wir grosses Potential. Zum ersten Mal in der Schweiz kann man bei uns abends und nachts im Licht der neuen LED-Scheinwerfer skifahren." Eingesetzt wird die erste energieeffiziente Pistenbeleuchtung der Schweiz auf der Klostermatte in Engelberg.

Auch weitere Zentralschweizer Skigebiete warten diese Wintersaison mit neuen Attraktionen auf. So auch das Skigebiet Andermatt-Sedrun, wo auf dem Gemsstock der neue Sessellift Gurschen eröffnet wird. Das sei ein besonderer Moment, erklärte Marketingchef Rolf Bissig: "Die neue Anlage auf dem Gemsstock ist der erste Meilenstein auf dem Weg zur ausgebauten Skiarena Andermatt-Sedrun." Der Ausbau des Skigebiets Andermatt-Sedrun umfasst total 10 Anlagen und dauert noch bis Ende 2017. 

Auch die anderen Skigebiete haben dieses Jahr wieder einiges zu bieten. Um die neuen Attraktionen auszuprobieren, kann auch dieses Jahr wieder der Zentralschweizer Schneepass gelöst werden.