Bundesratswahlen ohne Überraschungen?

Fraktionschefs geben an SVP Dreierticket zu unterstützen

Das Bundeshaus in Bern

Am Vorabend der Bundesratswahlen halten sich die Parteien bedeckt. Glaubt man den Verlautbarungen, wird am Mittwoch einer der drei offiziellen SVP-Kandidaten zum Bundesrat gewählt.

Nach den Sitzungen am Dienstag verkündeten die Fraktionschefs von CVP, FDP, BDP und GLP mehr oder weniger deutlich, man habe beschlossen, sich an die Wahlvorschläge der SVP zu halten und keinen Sprengkandidaten zu wählen. In den Bundesrat gewählt würde damit entweder Guy Parmelin (VD), Thomas Aeschi (ZG) oder Norman Gobbi (TI).

Die Wahlen beginnen am Mittwochmorgen um acht Uhr.