Neue Spur im Vierfachmord von Rupperswil

Verdächtige liessen sich verarzten

Apotheke (Symbolbild).

Beim Vierfach Mord von Rupperswil führt eine neue Spur zu einer Apotheke im aargauischen Wohlen. Das zeigen Recherchen von Tele M1. Demnach haben am Montagnachmittag, wenige Stunden nachdem die Morde begangen worden sind, zwei Männer eine Apotheke in Wohlen aufgesucht. Dort liessen die Unbekannten ihre Schnittwunden pflegen. Wohlen liegt nur 15 Autominuten von Rupperswil entfernt. 

Die Staatsanwaltschaft Aargau hat Spitäler und Apotheken darum gebeten, Meldung über verdächtige Kundschaft zu machen. Die Ermittlungen der Polizei laufen derweil weiter auf Hochtouren. So wurden auch Autofahrer mit Video-Kameras in ihren Fahrzeugen gebeten, die Aufnahmen der Polizei zur Verfügung zu stellen, sollten sie am Tag der Tat in der Umgebung gewesen sein.

Vergangen Montag sind vier Leichen in einem abgerannten Haus gefunden worden, an allen wurden Schnitt und Stichverletzungen gefunden.