"Bau einer zweiten Gotthardröhre ist verfassungswidrig"

Das sagt Alt-Bundesrat und Jurist Moritz Leuenberger

Gotthard-Strassentunnel

Der Bau einer zweiten Gotthardröhre sei verfassungswidrig. Das hat Alt-Bundesrat Moritz Leuenberger im Gespräch mit dem Tagesanzeiger gesagt. Juristisch sei klar, dass man keine zweite Gotthardröhre bauen dürfe, sagte Leuenberger, der selber Jurist ist. Im Alpenschutzartikel in der Verfassung stehe, dass man auf der Gotthardachse nicht noch mehr Verkehr möglich machen dürfe - genau das passiere aber mit dem Bau einer zweiten Gotthardröhre. Die Argumente der Befürworter einer zweiten Röhre, dass ja pro Tunnel nur eine Spur offen sein würde, glaube kein Mensch, so Leuenberger weiter.

Das Umwelt- und Verkehrsdepartement von Doris Leuthard wiederspricht dem. Man habe alles mehrfach prüfen lassen. Ob es eine zweite Gotthardröhre für den Verkehr geben wird, entscheidet das Schweizer Stimmvolk Ende Februar. Hier geht es zum Artikel des Tagesanzeigers