Neue Verkehrsregeln seit dem 1. Januar 2016

An heutige Anforderungen des Strassenverkehrs angepasst

Wie das Bundesamt für Strassen ASTRA mitteilt, entsprechen viele Verkehrsregeln nicht mehr den heutigen Anforderungen des Strassenverkehrs. Deshalb hat der Bundesrat entsprechende Änderungen beschlossen, welche seit dem ersten Januar 2016 gültig sind.

  • Auf einer dreispurigen Autobahn darf die Fahrspur ganz links nur von Fahrzeugen benutzt werde, welche nicht auf 100 km/h limitiert sind. Das bedeuted, diese Fahrspur bleibt für LKW's und Busse gesperrt. Damit will der Bundesrat den Verkehrsfluss verbessern.
  • Neu darf generell nur noch dann rückwärts gefahren werden, wenn wenden oder weiterfahren nicht möglich ist. Der Bundesrat begründet dies mit der überdurchschnittlich hohen Anzahl tödlicher Unfälle, die beim Rückwärtsfahren passieren.
  • Zukünftig dürfen auch dreirädrige Velos und Velofahrer mit Anhänger den Velostreifen benutzen. Bislang mussten diese auf den Autostrassen fahren.

Andere Regeln wurden abgeschafft, weil sie nicht mehr zeitgemäss sind:

  • Bislang hatten Fussgänger welche in einer Kolonne unterwegs waren immer Vortritt. Das Überholen und Kreuzen solcher Kolonnen musste in langsamem Tempo und mit einem Mindestabstand von einem Meter geschehen. Da es heute kaum mehr Fussgängerkolonnen gäbe, sei diese Vorschrift überflüssig.
  • Ebenfalls nicht mehr dem heutigen Verkehrsverhalten entspreche die Vorschrift, dass Gegenstände mit Spitzen, Kanten oder Schneiden vorsichtig zu tragen und nötigenfalls mit einer Schutzhülle zu versehen sind.
  • Die Signale "Einfahrt von rechts" und "Einfahrt von links" auf Autobahnen werden abgeschafft, weil sie kaum mehr im Gebrauch sind.

Audiofiles

  1. neue und angepasste Verkehrsregeln ab 01. Januar 2016. Audio: Philipp Breit