Neue Durchgangsstation für Asylsuchende in Zug

Zuger Regierungsrat hat eine Task Force Asyl gegründet

Das Truppenlager der Armee auf dem Gubel bei Menzingen Die Gemeinde Menzingen vom Gubel aus gesehen

Im Kanton Zug soll eine zweite Durchgangsstation für Asylsuchende eröffnet werden. Die Idee einer weiteren Erstaufnahmestelle hat die Kantonsregierung an einer Medienkonferenz präsentiert. Für ein Provisorium gebe es bereits konkrete Pläne auf dem Areal des alten Kantonsspitals, sagte der Zuger Baudirektor Heinz Tännler im Interview mit Radio Pilatus. Langfristig plane man aber an einem anderen Standort eine Dauerlösung, sagte Tännler weiter. Wo genau, wollte er jedoch noch nicht verraten.

In der Zuger Gemeinde Steinhausen gibt es bereits eine Durchgangsstation. Diese dient zur Erstaufnahme von Asylsuchenden und bietet rund 100 Personen Platz. 

Audiofiles

  1. Asyl-Situation im Kanton Zug. Audio: Sämi Deubelbeiss