Wer sind eigentlich die "Die Vereinigte"?

Alles rund um die Fasnachtsorganisation und deren Tätigkeiten

"die Vereinigte" sind die Dachorganisation diverser Fasnachtsgruppen

Vor nunmehr 52 Jahren wurden „Die Vereinigten Guuggenmusigen Luzern“ gegründet. In dieser langen Zeit hat sich vieles rund um die Luzerner Fasnacht und auch um die Vereinigte verändert, jedoch sind sie bis heute ihren damals gefassten Grundsätzen treu geblieben:

  • Förderung fasnächtlichen Geistes und Wahrung fasnächtlicher Tradition
  • Organisation des Monsterkonzertes
  • Interessenvertretung der Mitglieder

Was damals mit einer Handvoll Guuggemusigen begann, ist heute auf eine Grösse von rund 80 Gruppierungen zum grössten Fasnachtsverband der Zentralschweiz angewachsen.
Guuggemusigen, Tambourenvereine, Kleinformationen sowie Wagen-­ und Maskengruppen ergeben einen bunten, kreativen Mix von über 3'000 Guuggern und Fasnächtlern.

Warum braucht es "die Vereinigte"?

Die Luzerner Fasnacht muss und soll chaotisch sein. Damit dafür jeder seinen Platz hat, ist eine gewisse Grundkoordination absolut notwendig. Deshalb setzt sich die Vereinigte als Dachorganisation für die fasnächtlichen Interessen ihrer Mitglieder gegenüber der Stadt, den Behörden und auch den anderen Fasnachtsorganisationen ein.

Fünf Hauptanlässe ganz im Zeichen der Fasnacht

Nebst dem aktiven "fasnächtlern" in verschiedenen Formationen organisiert die Vereinigte auch jedes Jahr verschiedene Anlässe. Zu den fünf grössten und wichtigsten gehören:

Der Guuggerstamm
Ab dem ersten Donnerstag im November bis und mit dem letzten Donnerstag vor dem SchmuDo treffen sich die Vereinigten jeden Donnerstag im Restaurant Ente in Luzern. Bei einem Bier, Tee oder auch Kaffee tauscht man sich aus und teilt die gemeinsame Vorfreude auf die kommende Fasnacht

Chender-Grende-Baschtle
Die Traditionen der Fasnacht liegen den Vereinigte sehr am Herzen, und daher besuchen sie jedes Jahr in der Vorfasnacht an zwei Tagen eine Schulklasse und basteln gemeinsam Grinde. Die Kinder dürfen während zwei Vormittagen eine Halbmaske aus Pappmaché herstellen. Zuerst wird dafür aus einem Tonblock die Maske modelliert, anschliessend wird dieser mit Halbkarton ausgelegt. Am zweiten Vormittag werden bei den Masken die Löcher ausgeschnitten, die Grende angepasst, angemalt und verziert. Das Material dafür wird von den Vereinigten zur Verfügung gestellt.

Der Guggerbaum
Dieser wird von vielen als DAS Symbol der Luzerner Fasnacht angesehen. Jedes Jahr stellen die Vereinigte auf dem Kornmarkt einen Baum und schmücken diesen mit Fahnen, Signeten und sonstigen Fasnachtsstücken.

Chendermonschter
1980 fand der Umzug für die kleinsten Fasnächtler zum ersten Mal statt. Ursprünglich war das „Chendermonschter“ für den Guugger-­Nachchwuchs gedacht;; der Fasnachtvirus soll von Generation zu Generation stetig übertragen werden und die Kleinsten sollen in frühen Jahren die einmalige Atmosphäre des „Guuggens“ vor den Zuschauern spüren. Als der Anlass schon bald auch ausserhalb der Guuggemusig-­Kinder grossen Anklang fand, wurde beschlossen, das „Chendermonschter“ für alle fasnachtsbegeisterten Kinder und Familien, Schulklassen oder sonstigen Interessierten zu öffnen.

Jährlich präsentieren sich über 800 Mitwirkende mit den selbst hergestellten Sujets vor Tausenden von Zuschauern in der Luzerner Altstadt. Viele Jung-­Fasnächtler konnten so vom
Brauch der Luzerner Fasnacht begeistert werden. Das "Chendermonschter" richtet sich an alle jungen Fasnächtler von 0 bis 20 Jahren in Begleitung -­ egal ob Guugger, Einzelmaske, Familien oder Gruppen -­ und gehört zu einer festen Institution der Luzerner Fasnacht. Zum Mitmachen am Chendermonschter sind alle herzlich eingeladen, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Monstercorso
Als eigentlichen Höhepunkt der offiziellen Guugger-­Fasnacht kann der am Güdisdienstag-Abend stattfindenden Umzug genannt werden. Der als Monstercorso bekannte, gigantische Anlass führt ein letztes Mal alle „Vereinigten“-­Guuggemusigen, Kleinformationen und Sujetgruppen zu einem gigantischen Umzug zusammen. Dieser führt von der Bahnhofstrasse über die Seebrücke in die Töpfergasse, anschliessend durch die Hertensteinstrasse via Falkenplatz zum Mühlenplatz.

Alles Weitere und mehr Informationen zu den Vereinigten findet ihr hier.